Dienstag, 5. Dezember 2017

Buchbloggerinterview: Die Zeilenflüsterin - 05.12.2017

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Susanne Sahner über ihren Blog
Die Zeilenflüsterin 


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt Dein Blog und was bedeutet der Name für Dich?
Meine Facebookseite nennt sich „Die Zeilenflüsterin“. Ich habe lange nach einem Namen gesucht und  immer wenn ich dachte, „das ist es“, gab es den schon. Und als ich beim Arzt saß und eine Mutter ihrem Kind ganz leise aus einem Buch vorlas kam mir die Idee.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
facebook.com/DieZeilenfluesterin


facebook.com/DieZeilenfluesterin


?Du bist mit deinem Blog bislang nur auf Facebook vertreten. Gibt es Pläne, einen Blog außerhalb von FB aufzumachen oder bleibst du bei dieser Form? Welche Vorteile hat es für dich?
Ich denke ich werde bei Facebook bleiben. Eigentlich habe ich die Seite ja nur für mich erstellt. In meinem privaten Umfeld interessiert sich kaum jemand fürs Lesen und dementsprechend genervt waren sie halt, wenn mein Facebook Profil immer mit Büchern „vollgeklatscht“ war :-) Ich habe überlegt wie ich das ändern könnte und dann kam die Idee mit einem neuen Profil oder einer Seite, auf der ich dann nur über Bücher, Autoren, Gewinnspiele usw. schreibe. Und so ist dann meine kleine Seite entstanden.

?Seit wann bloggst du schon? 
Die Zeilenflüsterin wurde am 14. April 2017 geboren. Aber ich war vorher schon Testleser und habe Rezensionen geschrieben

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Nein

?Hast du neben Büchern auch noch andere Themen, mit denen dich auf deinem Blog beschäftigst?
Wenn du Hörbücher auch zu Büchern zählst, nicht wirklich. Das möchte ich strikt trennen. Manchmal ein bisschen privates (ich denke, das gehört dazu), wie ein Kinofilm oder Musik.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?
Nein, die Zahl ist total unwichtig. Durch Gewinnspiele haben viele einen Daumen da gelassen aber die meisten davon sieht man nie wieder. Wichtiger als die Zahl der Follower, sind die, die regelmäßig vorbeischauen, gefällt mir klicken und kommentieren.

?Was tust du, um dein Blog bekannter zu machen? 
Ehrlich? Nichts :D Wie gesagt war er ja nur als meine persönliche kleine Bücherseite gedacht, auf der ich mich austoben kann, ohne die „Nichtleser“ zu nerven



?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben? 
Hmm, das ist schwierig zu beantworten. Ich denke, egal was man macht, wird es das in ähnlicher Form schon woanders geben. Aber was ich regelmäßig mache ist folgendes:
Jeden Freitag gibt es bei mir den „Autoren Website Friday“, bei dem ich eine Autoren Website vorstelle. Als ich gefragt habe wer Interesse daran haben könnte, haben sich auch viele gemeldet, die „nur“ eine Facebookseite haben. Zuerst habe ich denen erklärt, dass sie dafür leider nicht infrage kommen, weil ich gezielt Websiten vorstellen möchte. Genau darum ging es mir ja – dass sich viele nur noch auf Facebook tummeln und die schönen Websiten nicht mehr angeschaut werden…
Nach kurzer Überlegung kam ich dann zu dem Entschluss denen ohne Website auch einen Platz zu bieten sich zu vorzustellen und habe  „ɴ α c н ɢ e ғ r α ɢ т“ eingeführt.
Jetzt stelle ich immer Samstags einen Autor / Verleger ohne Website vor. Einzige Bedingung: Er muss irgendwas Besonderes zu berichten haben wie z.B. cooles Hobby, Auslandsaufenthalt, Ehrenamt, Beeinträchtigung, eigene Gruppe…
Das wird bisher gut angenommen und mir persönlich gefällt es den Mensch „kennenzulernen“, der hinter dem Autor steckt. Es lässt uns so viel mehr über den Mensch erfahren und manchmal sieht man ihn dann mit ganz anderen Augen.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes? 
Ja, ich nehme ab und an an Blogtouren / Releasepartys teil und verlose auch manchmal etwas. Mit Verlosungen halte ich mich ein bisschen zurück, weil das wie gesagt, viele neue Däumchen bringt, aber nicht wirklich echte Follower. Dann bedanke ich mich lieber alle paar Wochen mal bei denen, die regelmäßig bei mir sind. Ich picke mir einen raus und der bekommt dann eine kleine Überraschung. Vorher frage ich denjenigen natürlich ein bisschen aus, damit ich nicht einem Thriller – Fan eine Liebesschnulze schicke :-D

?Hast du Bloggerkolleginnen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast? 
Ja, da gibt es etwas, das in Planung ist, aber das ist noch nicht spruchreif ;-)

?Besuchst du Buch-Events, Buchmessen oder Cons?
Ich fahre immer zur Frankfurter Buchmesse und besuche die kleineren Messen in meiner Region, wie die HomBuch und die Kinder-und Jugendbuchmesse in Saarbrücken. Sehr gerne würde ich mal zur Buchmesse nach Berlin, aber das ist halt auch immer eine Geldfrage. Ich gehe ein paar Mal im Jahr zu Lesungen (sehr gern im Drachenwinkel in Dillingen – eine außergewöhnliche und coole Buchhandlung) und ich liebe die FarK. So ein cooles Cosplay würde mir auch gefallen :D



?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in dein Blog? 
Das sind schon einige Stunden am Tag. Da ich schon länger krank und ohne Arbeit bin habe ich viel Zeit dafür. Sobald ich wieder einen Job habe, wird sich das aber ändern.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für dein Blog oder darüber hinaus? 
Einen Wunsch für meinen Blog habe ich nicht. Ich wünsche mir, dass ich bald wieder so gesund bin, dass ich arbeiten kann und dann auch einen Job finde. Am besten natürlich einer, der auch noch Spaß macht. Und am allerliebsten einer, der mit Büchern zu tun hat ;)

Über dich: 

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?

Passend zur Jahreszeit mit Mütze: Susanne


?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Zur Zeit bin ich leider ohne Arbeit. Ich hoffe, dass sich das bald ändert. Vorher war ich Filialleitung in einem Laden in einem großen Outlet Center.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies? 
Ich gehe gerne ins Fitnessstudio. Ich mag Pump und Yoga, aber auch Aquajogging. Außerdem stricke ich gerne.

?Print oder E-Reader?
Bis vor einem halben Jahr war ich konsequent gegen einen eReader. Dann kamen immer mehr Anfragen ob ich Testlesen möchte oder eine Rezension schreiben möchte und das sind natürlich alles eBooks. Zuerst habe ich mir die kindle App auf den Laptop und Handy installiert, aber schnell gemerkt, dass das sehr mühsam ist. Dann habe ich mir einen kindle Paperwhite gekauft und bin sehr glücklich damit. So ein eReader hat ja auch seine Vorteile. Man hat überall ganz viele Bücher dabei, ohne dass sie viel Platz wegnehmen oder man schwer schleppen muss. Ob im Urlaub oder im Krankenhaus – der Lesestoff geht nie aus… Es gibt noch mehr Vorteile. Aber trotzdem liebe ich immer noch „echte“ Bücher. Ich mag es ein Print in der Hand zu halten, die schönen Cover im Regal anzuschmachten, das Knistern beim Umblättern der Seiten, der Geruch des Papieres… Ich gebe es zu, wenn mir ein eBook so richtig gut gefallen hat und dazu noch ein tolles Cover hat, kaufe ich es auch als Print

?Fernsehen oder Musik hören?
Definitiv Musik!! Ich schaue ganz selten Fernsehen. Bis vor 2 Jahren hatte ich gar keins.

?Serie oder Film? 
Film! Wobei ich manche Serien wie Big Bang Theorie oder Modern Family auch gerne mag – aber ich schau halt selten mal eine Folge.

?Zelt oder Luxushotel? 
Auf jeden Fall Hotel! Zelt war noch nie was für mich und meinen Rücken :D

?Hörbuch oder Lesen?
Beides!!! Ich liebe beides. Hörbücher sind wunderbar zum Entspannen oder dann wenn man nicht lesen kann, wie z.B. beim Autofahren, putzen, bügeln, kochen...

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Was tust du?
Ich lese die eBooks auf meinem Handy ;-P

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag/Woche/Monat? 
Das ist ganz unterschiedlich. Im Durchschnitt 8 Bücher im Monat. Wobei es auch Monate gab wo es nur 3 waren.



?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich? 
Keine Ahnung. Ich habe einen riesigen SuB, der abgearbeitet werden will. Wenn da nur nicht immer die vielen tollen Neuerscheinungen wären. Also ich versuche mich wirklich zu beherrschen (was ich wegen der Arbeitslosigkeit auch muss), deshalb sind es ca 2-3 Bücher monatlich und ein paar eBooks

?Wo liest du am liebsten? 
Ich lese überall gerne, ob auf dem Balkon in der Sonne, auf der Parkbank,  oder auf der Couch – sehr gern auch in der Badewanne

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab? 
Ich lese überwiegend Fantasy und Jugendbücher. Aber auch alles andere außer Thriller / Horror / Krimi.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat? 
Gerade habe ich „Das Auge von Licentia“ von Deana Zinßmeister gelesen. Das finde ich richtig gut und habe es auch in einem durchgelesen.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
Das Reich der sieben Höfe. Alle fangirlen – und ich möchte wissen, ob es wirklich so gut ist.

?Ein Buch schafft es, dich zu fesseln. Was tust du: Liest du schneller, extra langsam oder mehrmals? Markierst du besonders gelungene Stellen, schreibst dir Zitate raus? Irgendeine andere „Macke“?
Wenn mich ein Buch fesselt, bin ich darin gefangen und kann nicht aufhören zu lesen. Dann wird jede freie Minute genutzt, auch wenn es nur für 2 Zeilen reicht. Bei einem eBook markiere ich Fehler die mir auffallen und natürlich besonders schöne Stellen / Zitate. Bei einem Print fotografiere ich solche Stellen mit dem Handy ab – das ist meine Macke (ich könnte ja auch Haftnotizen benutzen)

?Leserillen - Horrorszenario oder ein Zeichen, dass das Buch lebt?
Ich möchte natürlich auch, dass meine Bücher besonders schön aussehen, aber wenn man ein Buch liest bleiben Spuren einfach nicht aus, egal wie zaghaft man damit umgeht. Ich verrate dir was, aber das muss unter uns bleiben * flüster * ich lese es als ebook und stelle Print ungelesen ins Regal ;)



?An Büchern schnuppern - Tust du‘s?
Ja!

?Würdest du deine Print-Bücher verleihen?
Nie wieder! Ich habe schon einige nicht mehr zurückbekommen oder in einem Zustand, der mir Tränen in die Augen trieb.

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt? 
Bis vor ein paar Monaten habe ich es trotzdem gelesen, in der Hoffnung, dass es noch besser wird. Das mache ich jetzt nur noch bei Rezensionsexemplaren. Aber selbst da habe ich eins abgebrochen und dem Verlag erklärt warum.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss? 
Beides. Aber ich bleibe immer an Rechtschreibfehler hängen. Ich lese das Wort dann immer wieder, bis ich mir selbst nicht mehr sicher bin, ob es nun richtig ist oder nicht * lach * Also die stören den Lesefluss enorm.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Mir reichen Klappentext und Cover, aber wenn es eine Leseprobe gibt, lese ich da auf jeden Fall mal rein.

Über Rezensionen:

?Autorinnen sehnen sich nach Leserinnen, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autorinnen. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen? 
Da war ein Buch das mich total fasziniert hatte und ich unbedingt in die Welt hinausschreien wollte wie toll das ist. Und dann kam gerade eine Mail von Amazon, ob ich den gekauften Gegenstand bewerten wollte – so kam ich darauf das Buch zu suchen und los ging‘s.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
Spoilern geht gar nicht! Ich kann leider nicht so gut in Worte fassen, was ich denke, fühle, meine. Deshalb nenne ich das, was ich schreibe, keine Rezension, sondern meine Meinung zu dem Buch. Und ich schreibe wirklich meine Meinung. Und nur die. Ich lasse den Klappentext außen vor (jeder, der sich für das Buch interessiert hat den eh schon gelesen) und die Handlung auch. Ich bin auch immer ehrlich. Wenn mir ein Buch nicht gefallen hat, schreibe ich das auch – erkläre aber warum. Ich mache ja nicht das Buch schlecht, sondern gebe nur MEINE Meinung dazu ab. Ein anderer findet es vielleicht sehr gut. Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so.



?Machst du dir während des Lesens Notizen, auf die du später für die Rezension zurückgreifst?
Nein, aber damit sollte ich mal anfangen. Wir eben schon gesagt markiere oder fotografiere ich besondere Stellen.

?Bewertest du nach einem Fünf-Sternesystem oder nutzt du ein anderes Bewertungssystem?
Ja ich nehme auch die 5 Sterne.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs? 
Ja, auf amazon, Lovelybooks, Thalia, beim Verlag…

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst? 
Früher war es der Gang durch die Buchhandlung, heute ist es ganz klar das Internet und größtenteils Facebook.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autorinnen um Rezensionsexemplare?
Wenn sie einen „Aufruf“ bei Facebook machen ja. Sonst nicht.

?Akzeptierst du E-Books als Rezensionsexemplare?
Natürlich. Nur deswegen habe ich mir einen kindle gekauft

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautorinnen/Lieblingsverlage? 
Es gibt so viele tolle Autoren und Verlage. Es würde mir das Herz brechen da jetzt eine/n rauszupicken. Aber ich kann sagen, dass ich von Kerstin Gier, Marah Woolf,  Eva Völler und Rose Snow fast alles gelesen habe. Und von den Herren der Schöpfung sind das Kai Meyer und Christoph Marzi, die mir sofort einfallen. 



?Liest und rezensierst du nur Bestseller/bekannte Autorinnen oder auch Indiebücher, also Bücher von Autorinnen aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Alles querbeet, aber wobei die Kleinverlage / Selfpublisher zur Zeit überwiegen

?Wo kaufst du deine Bücher? 
Direkt beim Verlag wenn möglich, sonst in der Buchhandlung vor Ort und die Indies natürlich bei Amazon.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam? 
Meistens durch Facebook (Seiten der Autoren, Verlage, Verlagsblogger) aber auch durch Newsletter.

?Interessieren dich Lesungen von Autor*innen?
Oh ja, ich liebe Lesungen und besuche wann immer es geht eine.

?Welche Buchwerbung zieht deine Aufmerksamkeit auf sich? Was reizt dich, mehr über das Buch zu erfahren? (Beispiele: Facebook-Werbung, Werbegrafiken, Werbenewsletter, Empfehlungen durch Genrenewsletter, Fernsehwerbung, Plakatwerbung, Flyer, Buchtrailer usw.)
Ich bin ein totaler Coverfreak und deshalb fallen mir schöne Cover sofort ins Auge. Wenn dann noch der Klappentext stimmt, ist mein Interesse geweckt oder das Buch schon auf der WuLi gelandet.

?Auch du wurdest kürzlich „verflucht“ und von der Hexe Magda Hiller von diesem Fluch befreit. Wie gefallen Dir solche ideenreichen Werbeaktionen, die die Leser*innen mit einbeziehen?
Ich finde das eine großartige Werbestrategie! Aber man muss auch aufpassen, dass es nicht überhand nimmt und die Leute dann schon genervt sind davon. Ein gesundes Mittelmaß muss gefunden werden.

?Nimmst du selbst an Gewinnspielen in sozialen Medien oder auf Blogs teil? Gibt es Gewinne, die du besonders gerne gewinnen würdest? (Beispiele: Taschenbücher, E-Books, Lesezeichen, zum Buch passende Kleinigkeiten, dein Name im nächsten Buch, …)
Klar! Aber ich bin keiner, der unbedingt an jedem Gewinnspiel teilnehmen muss. Ich nehme nur Teil, wenn mir der Gewinn wirklich gefällt.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. 
Ich bedanke mich bei dir, dass ich mich dir vorstellen durfte. Das war ein tolles Interview mit interessanten Fragen. Es hat mir echt Spaß gemacht. Vielen lieben Dank dafür.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen