Dienstag, 12. Dezember 2017

Buchbloggerinterview: Die Büchernixe - 12.12.2017

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Sabrina Marzahn über ihren Blog
Die Büchernixe


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt Dein Blog und was bedeutet der Name für Dich?
Die Büchernixe. Das ist eine Kombination zweier meiner Leidenschaften: meiner Liebe zu Büchern und zum Schwimmen. Beides bedeutet für mich abtauchen in andere Welten.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
https://diebuechernixe.wordpress.com

https://diebuechernixe.wordpress.com

?Seit wann bloggst du schon? 
Ich habe im Herbst 2015 bei einer anderen Seite plus später zusätzlichem Blog angefangen. Im Juli 2016 entschied ich mich endlich den Schritt zu wagen und meine eigene Seite ins Leben zu rufen. Die Idee hatte ich schon viel länger. ;) Den Wordpress-Blog gibt’s erst seit Januar 2017.

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Jep. Ich war vorher bei Laputa’s Bücherwelt beteiligt und konnte so erstmal schauen, ob mir das Bloggen Spaß macht und ob der Spaß bleibt. :)

?Worum geht es auf deinem Blog?
Hauptsächlich geht es bei mir um Bücher, Autoren, Lesungen und alles was damit zu tun hat. Also auch Interviews, Blogtouren oder Aktionen, die hinter verschlossenen Türen in geheimen Autoren-Support-Gruppen entstehen. :D ;)
Hin und wieder gibt es aber auch mal etwas Privates oder etwas zu meinem Sport… :)

?Kombi Schwimmen und Bücher - wenn du dich entscheiden müsstest: Ins Schwimmbad oder doch lieber auf den Lesesessel?
Schwimmbad! xD Im Zweifelsfall könnte ich dort auch lesen oder falls ich mal alleine trainiere ein Hörbuch auf meinen Unterwasser-MP3-Player machen. Wobei mich das Hörbuch dann sicher vom Training abhalten würde. :D

Hier finden regelmäßig Garagenlesungen statt.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig? (Stand: 28.11.2017) 
Bei Facebook habe ich grade die 1503 geknackt und auf Wordpress grade mal 79. Allerdings habe ich auch bei Facebook angefangen und Wordpress kam erst später dazu. Natürlich werfe ich immer wieder mal einen Blick auf meine Followerzahl und freue mich jedes Mal, wenn jemand neues dazukommt. Aber es ist für mich nicht das Wichtigste. Mir ist viel wichtiger, dass diejenigen, die mir folgen, mir gerne folgen und meine Beiträge lesen. Oder auch mal einen Kommentar dalassen oder mir schreiben. Ich liebe den Austausch mit meinen Lesern. Deshalb habe ich auch mit dem Bloggen angefangen: Ich liebe es mich mit anderen Menschen über Bücher auszutauschen.

?Was tust du, um dein Blog bekannter zu machen?
Momentan verfolge ich da keine bestimmte Strategie. Natürlich gebe ich gerne meinen Link weiter, wenn ich sehe, dass ein Autor, ein anderer Blogger, ein Verlag oder ein Leser auf Facebook nach Blogs sucht. Außerdem mache ich immer wieder gerne bei verschiedenen buchigen Aktionen mit, wie z.B. Release Partys, Buchmessepartys, usw.. Dadurch entdecke ich selber immer wieder neue Blogs und auch Autoren und meist finden auch ein paar neue Leser den Weg zu mir. :)

?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben? 
Hm… ich würde sagen, ich bleibe ich selbst. Die Büchernixe verkörpert einfach einiges von mir und in vielen Beiträgen, vor allem auf Facebook, steckt viel von dem, was mir grade durch den Kopf geht. Auf meinem Blog zieht sich die Nixe auch durch alle Aspekte und Rubriken, soweit es eben geht. Auf Facebook gibt es dann auch hin und wieder mal kleinere Beiträge zu meinem Sport, oder sowas wie die „MontagsMotivation“. Das ist immer ein Spruch oft mit Bild, der einerseits ausdrückt, was mich grade bewegt, andererseits auch meine Leser erreichen und sie inspirieren und motivieren soll.
Ich denke jeder Blog dessen Blogger sich selbst treu bleibt und seine eigene Persönlichkeit in den Blog und die Beiträge einbringt ist und bleibt einzigartig und hat seinen eigenen Stil.
Eine Besonderheit sind auch meine Garagenlesungen. Einmal im Jahr (vielleicht zukünftig auch 2-3x im Jahr) mache ich in Zusammenarbeit mit interessierten Autoren eine Lesung in meiner Garage. Das ist jedes Mal etwas Besonderes und total gemütlich. Jeder hat die Möglichkeit mit den Autoren ins Gespräch zu kommen und sie mal ganz nah kennenzulernen.

Garagenlesung mit Anni Laine

?Stichwort „Autorenverhör“ - was ist das und wie gerät man bei dir „unter Verdacht“? 
Das Autorenverhör ist eine kreative Interviewform, die ich selbst entwickelt habe. :) Auf Basis einer fiktiven Geschichte oder kurzen Szene entsteht ein Verhör. Dabei wir die Kreativität des betroffenen Autors genaustens getestet. ;) Das ganze funktioniert nämlich nur im kreativen Austausch. Da es auch was zeitaufwendiger ist, bin ich bisher leider noch nicht dazu gekommen, da weiter zu machen. Aber ich werde es definitiv wieder in Angriff nehmen. Schließlich muss ich den letzten Fall noch lösen. Und es stapeln sich bereits weitere Fälle auf meinem Schreibtisch! :D
Unter Verdacht gerät übrigens jeder Autor, der sich traut, sich dieser kreativen Herausforderung zu stellen. :D

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes?
Jap, solche Aktionen gibt es immer wieder. Gewinnspiele immer wieder, wenn es etwas zu feiern gibt und/oder ich meinen Lesern danken möchte. Blogtouren oder Release Partys, wenn sich etwas Interessantes in Zusammenarbeit mit einem Verlag oder einem Autor ergibt. Zu den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt habe ich eine Buchmesseparty als Online Veranstaltung aufgezogen (zur LBM alleine und zur FBM mit 2 Kolleginnen).

?Hast du Bloggerkolleginnen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast? 
Oh ja! Mittlerweile habe ich ganz viele tolle Freunde durch das Bloggen gefunden, mit denen ich auch mega gerne gemeinsame Aktionen gestalte. Ein besonderes Grüppchen ist zum Beispiel die sogenannte BUI – Blogger United Investigation. Diese Gruppe entstand durch eine Blogtour für den Papierverzierer Verlag. Es hat gemeinsam einfach so viel Spaß gemacht, dass wir zusammenbleiben wollten. Zur BUI gehören neben mir noch Die Buchdompteurin, Sannes Bookcatalogue, Sandy’s Welt und Bücherregen. Daneben gibt es aber noch gaaaaanz viele andere Buchblogger, die mir sehr ans Herz gewachsen sind! Nur sie alle aufzulisten würde glaub ich diesen Rahmen sprengen… :D <3

?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in dein Blog? 
Puh. Das ist schwer zu sagen. Mal ist es mehr, mal ist es weniger. Momentan eher weniger. Ich schaffe momentan leider nur so ein paar Stunden die Woche, da ich privat grade sehr viel Stress um die Ohren habe und das leider auch die Motivation zum Bloggen drückt. :/ Aber langsam wird das wieder besser. :)
In Hochphasen so vor den Buchmessepartys z.B. habe ich echt mehrere Tage über ein paar Wochen so 2-4 Stunden täglich investiert ohne Lesezeit einzurechnen. Lesezeit würde ich generell nicht mit einrechnen… Also... irgendwie gehört es auch zur Blogarbeit, denn um ein Buch zu rezensieren muss ich es natürlich erstmal lesen. Aber ich betrachte eher nur die reine Arbeit am Blog oder Seite oder für Aktionen drumherum.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für dein Blog oder darüber hinaus? 
Hm… gute Frage… für meinen Blog, für den Bereich Bücher wünsche ich mir, dass ich mit meinen Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und allen buchigen Beiträgen Menschen erreiche und sie meinen Empfehlungen folgen und neue Bücher und Autoren entdecken.
Da ich momentan auch eine Idee habe meinen Sport etwas in den Blog einzubinden und damit über Facebook hinaus zu gehen… Für diese Beiträge wünsche ich mir, dass sie Menschen erreichen und inspirieren. Dass sie Menschen dazu bewegen über sich selbst nachzudenken und dass diese Beiträge ihnen weiterhelfen einen guten Weg im Leben zu finden und glücklich zu werden.

Über dich: 

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen? 
Ich heiße Sabrina und bin 26 Jahre alt. Jahrelang war ich immer „Die Schwimmerin“. Aber ich bin mehr als das. Buchbloggerin. Katzenliebhaberin. Kaffee- und Schokoladenfan. Büchersüchtig. Um mal in ein paar Worten etwas zu mir zu sagen… ;)

?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Aktuell habe ich grade erst mein Studium beendet und bin nun auf der Suche nach einem Vollzeitjob. Dabei würde ich am liebsten in Richtung Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung gehen.
Nebenberuflich bin ich momentan als wissenschaftliche Hilfskraft aktiv und mache Wissens- und Verkehrswahrnehmungstests mit Fahrschülern.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies? 
Schwimmen. :D Geht ja bereits aus den vorigen Fragen hervor. Ansonsten backe ich aber auch sehr gerne, wenn ich die Zeit finde, oder mache Fotos.

Viele Talente schlummern in unserer Büchernixe


?Print oder E-Reader?
Puh. Eigentlich würde ich sagen Print. Es gibt nichts über den Geruch von Papier! <3 Aber ebooks haben den Vorteil, dass ich sie mir vorlesen lassen kann von der Handy-Leseapp. Und ich liebe Hörbücher bzw die Vorlesefunktion, da man das so schön parallel zum Autofahren oder Haushaltsaktivitäten machen kann. :D

?Fernseher oder Radio?
Im Auto immer Radio (oder Hörbuch) aber zu Hause der Fernseher. Ich gucke einfach zu gerne Comedy Serien oder Shows wie The Voice of Germany oder Die Höhle der Löwen.

?Serie oder Film? 
Beides! :D Ich liebe Serien genauso sehr wie Filme.

?Zelt oder Luxushotel? 
Ich komme mit beidem klar. Für eine längere Reise würde ich aber wohl das Luxushotel bevorzugen. Ich mag einfach Pools sehr gerne und ein eigenes schönes Bad. :)

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Deutsche Bücher vor Ort gibt es nicht zu kaufen. Was tust du? 
Ich suche nach einem englischen Buch. Im Zweifelsfall auch Spanisch, da würde ich wenigstens einen Teil verstehen. :D Notfalls würde ich mir übers WLAN des Hotels ein Ebook aufs Handy laden und dort dann lesen. Das Handy nutze ich eh lieber als meinen E-Reader. :D

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag? 
Hm. Das kommt ganz drauf an… Es gibt Tage da komme ich gar nicht zum Lesen. Dann gibt es auch Bücher, die mich so packen, dass ich mir so viel Zeit wie irgend möglich freischaufel, um das Buch zu lesen oder zu hören. :D Das ist echt total verschieden.

?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich? 
Das variiert auch ständig und ist natürlich von den finanziellen Mitteln abhängig. In manchen Monaten kaufe ich keine Bücher. In anderen finde ich dann wieder einige tolle Angebote und schlage ordentlich zu – ja ich bin ein Schnäppchenjäger. Dafür liebe ich auch das Antiquariat in der Nachbarsstadt. :D In Betracht der letzten Monate würde ich sagen im Schnitt sind so 2-3 Bücher eingezogen… also ca 20-30 Euro.

?Wo liest du am liebsten? 
In meinem Bettchen. :) Aber ich höre wie gesagt auch mega viel! Und das dann eben immer im Auto, beim Kochen, Putzen, Wäsche machen, etc.

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab? 
Fantasy und Dystopie. Ich lese aber auch super gerne romantisches oder humorvolles. Vor kurzem hatte ich eine ausgiebige Romantasyphase. :D Und ja ich probiere auch gerne mal Neues aus. Grade letztens war auch mal ein Thriller dabei, obwohl ich die gar nicht so lese, hat mir das doch Spaß gemacht. Nur Historienromane sind nicht so mein Fall.

Lektüre einer Garagenlesung

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat? 
Cinderellas Prinzessin von Annie Laine. Eine Märchenadaption, die aus der Geschichte von Cinderella etwas ganz Neues gemacht hat. Muss man gelesen haben! <3

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen? 
Dieses Jahr gehören für mich unbedingt Azur von Sabine Schulter und Die Wächter von Jessica Stephens dazu. Bei beiden habe ich jeweils Band 1 gelesen und war schon begeistert. Band 2 und 3 habe ich bereits hier und Band 2 der Wächter grade angefangen. :)

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt? 
Hm. Das ist bisher zum Glück selten der Fall gewesen. Normalerweise passt das immer, wenn ich vor einem Kauf oder einer Rezensionszusage den Klappentext kenne.
Das einzige Buch, welches mit bisher überhaupt nicht gefiel, war ein Geschenk meiner Mama. Sie hat mir vor zig Jahren mal einen Historienroman geschenkt. Ich habe mich da ziemlich lange durchgequält... ich glaub so ca 350-400 Seiten… und so 50 Seiten vor Schluss habe ich dann aufgegeben. Seufz. Das ist seitdem aber auch nie wieder passiert. Und ich weiß, dass Historienromane nicht mein Fall sind.

?Das Buch ist handwerklich einwandfrei, aber entgegen deiner Erwartung gefällt dir die Story nicht. Wie gehst du damit um? 
Ich erkläre in meiner Rezension, was mir am Inhalt nicht gefällt. Es kann ja sein, dass die Geschichte langatmig ist, oder die Charaktere zu wenig Tiefe haben, oder dass die Geschichte total vorhersehbar ist. Wenn es aber handwerklich einwandfrei ist sind ein paar Sterne definitiv sicher. ;)

?Wie sehr stören dich schlecht lektorierte Bücher, deren Story dir trotzdem gefällt? 
Puh. Das ist schwierig. Zumal mich Rechtschreib-, Grammatik- und Satzbaufehler immer anspringen. Ich brauche da gar nicht nach zu suchen, ich sehe die einfach. Seufz. Wenn es wirklich extrem ist – also mehrere Fehler auf einer Seite – dann stört es mich. Denn das bringt mich ja auch total aus dem Lesefluss. Wenn es aber nur hier und da alle paar Seiten ein Fehler ist, dann stört mich das überhaupt nicht.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss? 
Zu viele Rechtschreib- und Satzbaufehler. Ich habe wie gesagt das Talent, dass mich diese Fehler regelrecht anspringen. :D Logik- oder Plotfehler sind mir bisher seltener begegnet. Vielleicht hatte ich aber bisher auch einfach nur Glück mit meinen Büchern.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst? 
Mir reicht eigentlich der Klappentext. Sollte der mich nicht gleich überzeugen, dann werfe ich auch mal einen Blick in die Leseprobe. Dies ist aber eher selten der Fall.

Über Rezensionen:

?Autorinnen sehnen sich nach Leserinnen, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autorinnen. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen? 
Das Rezensieren von Büchern kam bei mir erst durch das Bloggen. Mit einer Anfrage von Pia Hepke für ihre Rentiere habe ich meine erste Rezension im Winter 2015 geschrieben. Und von da an wurden es mehr…

?Worauf achtest du beim Verfassen deiner Rezensionen?
Begründungen und Spoilerfreiheit. Diese beiden Punkte sind mir am Wichtigsten. Eine Rezension in der nur steht, wie toll oder wie schlecht ein Buch ist, hilft dem Autor nicht. Denn dieser weiß ja nicht, was gut oder schlecht war.
Und eine Rezension ohne Spoiler ist mir für meine Leser wichtig, denn sie sollen das Buch ja noch lesen wollen. Wenn ich da zentrale Handlungsaspekte vorwegnehme, nimmt das ihnen ja auch das Lesevergnügen.

?Was hältst du von der durch Amazon ausgelösten Manie, ein Buch unter fünf Sternen gar nicht mehr anzuschauen? Wie denkst du, kann man das Bewertungssystem dort wieder fairer gestalten?
Das ist doch bescheuert! Auch 4 Sterne sind noch sehr gut und 3 Sterne gut. 5 Sterne gibt’s bei mir nur bei Lieblingsbücher oder Büchern, die da nahe dran sind. Für 5 Sterne muss mich ein Buch absolut packen und mitreißen. Es muss mich überraschen und darf nicht vorhersehbar sein. Und es sollte eigene einzigartige Ideen beinhalten und mich berühren. Zumindest ein paar dieser Punkte müssen erfüllt sein, um von mir 5 Sterne zu erhalten.
Wie man das System von Amazon fairer gestalten könnte? Gute Frage! Vielleicht sollte das erstmal damit anfangen Bücher unabhängig von ihrer Anzahl an Rezensionen in Werbung und Newsletter etc zu zeigen.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs? 
Klar. Ich veröffentliche immer bei Amazon und Thalia. Wenn möglich auch auf der Verlagsseite. Bei lovelybooks und wasliestdu habe ich zwar auch Accounts, aber da bin ich nicht mehr aktiv.

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst? 
Ich werde sehr oft von Autoren angefragt. Außerdem bin ich bei verschiedenen Verlagen im Mail-Verteiler und bekomme so regelmäßig Neuerscheinung und Aktionen mit. Manchmal melde ich mich auch auf Bloggeraufrufe von Autoren oder werden von Bloggerfreunden unter eben solchen Beiträgen markiert.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autorinnen um Rezensionsexemplare? 
Selten. Also manchmal auf die eben genannten Aufrufe bei Facebook von Verlagen oder Autoren.

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautorinnen/Lieblingsverlage? 
Lieblingsautoren: Definitiv Kai Meyer!! Von ihm kaufe ich die Bücher blind. :D Aber auch Cecilia Ahern und J. K. Rowling würde ich dazu zählen.
Lieblingsverlage ist schwierig zu beantworten… Ich mag den Papierverzierer Verlag sehr gerne, weil bei Bloggeraktionen mit diesem Verlag immer sehr kreative Ideen angenommen und umgesetzt werden. Von den größeren Verlagen mag ich Carlsen und cbj/cbt. Zumindest sind das wohl die Verlage, von denen die meisten Bücher in meinem Regal stehen. :D

Sabrina bei ihrer Lieblingsbeschäftigung

?Liest und rezensierst du Bestseller/bekannte Autorinnen? 
Wenn mich das Buch anspricht ja.

?Liest du auch Indiebücher, also Autorinnen aus Kleinverlagen oder Selfpublisher? 
Sogar sehr gerne! Dadurch habe ich schon viele tolle Geschichten entdeckt. Ich muss zugeben die Selfpublisher hab ich erst durch das Bloggen für mich entdeckt. Aber dadurch habe ich schon einige tolle Menschen kennengelernt und spannende Geschichten gelesen. Dasselbe gilt für die Kleinverlage.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam? 
Facebook. Manchmal auch durch Amazon, wenn ich mir ein Buch anschaue und danach die weiteren Empfehlungen betrachte.

?Was hältst du von Buchwerbung? Welche nervt, welche spricht dich an? 
Hm. Was mich nervt ist, wenn eine Person ihre Werbung in mehreren buchbezogenen Gruppen direkt nacheinander teilt. Egal ob das nun ein Autor, ein Verleger, Blogger oder Leser ist. Denn ich wenn ich ein und denselben Beitrag 3x zur selben Zeit sehe, da ich eben auch in vielen buchbezogenen Gruppen bin, dann nervt das.
Was mich anspricht… Wenn etwas einzigartig und besonders ist. Ich habe da grade kein konkretes Beispiel… das kann einfach ein Aspekt aus dem Buch sein, der in der Werbung besonders eingebaut wird.

?In den Sozialen Medien gibt es täglich Gewinnspiele rund um Bücher. Denkst du, der Markt ist übersättigt oder bringt das dem einzelnen Buch tatsächlich mehr Aufmerksamkeit?
Ich glaube Gewinnspiele bringen vor allem der Seite, also Blogger, Autor oder Verlag, mehr Follower. D.h. aber nicht mehr aktive Leser. Denn viele Menschen kommen nur des Gewinnspiels wegen dazu und lesen die eigentlichen Beiträge gar nicht oder kaum.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. Vielleicht magst du uns zum Abschied ein Foto deines Bücherregals zeigen, falls vorhanden? Oder irgendetwas anderes, das du uns gerne zeigen möchtest? 


***

Hinweis in eigener Sache: Dieses Buchbloggerinterview wird erst einmal das letzte einer zweijährigen Reihe bleiben. Leider fehlt mir die Zeit, aktiv auf "Akquise" zu gehen und Blogger anzusprechen, ob sie Lust haben, mitzumachen. Wer selbst Buchblogger ist und gerne mitmachen möchte, kann sich aber gerne von sich aus an mich wenden. Nur das regelmäßig wöchentliche Erscheinen der Interviews kann ich nicht mehr garantieren. Ich bin sicher, dass es im Sinne aller ist, wenn ich mit einem zeitintensiveren Job im "echten Leben" meine Zeit zukünftig lieber auf das Schreiben von Büchern statt auf das Schreiben von Blogbeiträgen verwende. 

Dienstag, 5. Dezember 2017

Buchbloggerinterview: Die Zeilenflüsterin - 05.12.2017

Immer wieder Dienstags:
Buchblogger im Interview

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach interessierten Buchbloggern, die mir immer wieder Dienstags hier Rede und Antwort stehen möchten. Meldet euch gerne bei mir!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß mit Antworten auf Fragen, die Ihr so oder so ähnlich noch nie gestellt habt. 
Heute im Interview Susanne Sahner über ihren Blog
Die Zeilenflüsterin 


Fragen rund um den Blog

?Wie heißt Dein Blog und was bedeutet der Name für Dich?
Meine Facebookseite nennt sich „Die Zeilenflüsterin“. Ich habe lange nach einem Namen gesucht und  immer wenn ich dachte, „das ist es“, gab es den schon. Und als ich beim Arzt saß und eine Mutter ihrem Kind ganz leise aus einem Buch vorlas kam mir die Idee.

?Unter welcher Adresse (URL) ist dein Blog zu finden?
facebook.com/DieZeilenfluesterin


facebook.com/DieZeilenfluesterin


?Du bist mit deinem Blog bislang nur auf Facebook vertreten. Gibt es Pläne, einen Blog außerhalb von FB aufzumachen oder bleibst du bei dieser Form? Welche Vorteile hat es für dich?
Ich denke ich werde bei Facebook bleiben. Eigentlich habe ich die Seite ja nur für mich erstellt. In meinem privaten Umfeld interessiert sich kaum jemand fürs Lesen und dementsprechend genervt waren sie halt, wenn mein Facebook Profil immer mit Büchern „vollgeklatscht“ war :-) Ich habe überlegt wie ich das ändern könnte und dann kam die Idee mit einem neuen Profil oder einer Seite, auf der ich dann nur über Bücher, Autoren, Gewinnspiele usw. schreibe. Und so ist dann meine kleine Seite entstanden.

?Seit wann bloggst du schon? 
Die Zeilenflüsterin wurde am 14. April 2017 geboren. Aber ich war vorher schon Testleser und habe Rezensionen geschrieben

?Hast oder hattest du noch andere Blogs?
Nein

?Hast du neben Büchern auch noch andere Themen, mit denen dich auf deinem Blog beschäftigst?
Wenn du Hörbücher auch zu Büchern zählst, nicht wirklich. Das möchte ich strikt trennen. Manchmal ein bisschen privates (ich denke, das gehört dazu), wie ein Kinofilm oder Musik.

?Wie viele Follower hast du und ist dir die Zahl wichtig?
Nein, die Zahl ist total unwichtig. Durch Gewinnspiele haben viele einen Daumen da gelassen aber die meisten davon sieht man nie wieder. Wichtiger als die Zahl der Follower, sind die, die regelmäßig vorbeischauen, gefällt mir klicken und kommentieren.

?Was tust du, um dein Blog bekannter zu machen? 
Ehrlich? Nichts :D Wie gesagt war er ja nur als meine persönliche kleine Bücherseite gedacht, auf der ich mich austoben kann, ohne die „Nichtleser“ zu nerven



?Hast du eine Strategie, einen eigenen Stil oder eine Besonderheit auf deinem Blog, die die anderen nicht haben? 
Hmm, das ist schwierig zu beantworten. Ich denke, egal was man macht, wird es das in ähnlicher Form schon woanders geben. Aber was ich regelmäßig mache ist folgendes:
Jeden Freitag gibt es bei mir den „Autoren Website Friday“, bei dem ich eine Autoren Website vorstelle. Als ich gefragt habe wer Interesse daran haben könnte, haben sich auch viele gemeldet, die „nur“ eine Facebookseite haben. Zuerst habe ich denen erklärt, dass sie dafür leider nicht infrage kommen, weil ich gezielt Websiten vorstellen möchte. Genau darum ging es mir ja – dass sich viele nur noch auf Facebook tummeln und die schönen Websiten nicht mehr angeschaut werden…
Nach kurzer Überlegung kam ich dann zu dem Entschluss denen ohne Website auch einen Platz zu bieten sich zu vorzustellen und habe  „ɴ α c н ɢ e ғ r α ɢ т“ eingeführt.
Jetzt stelle ich immer Samstags einen Autor / Verleger ohne Website vor. Einzige Bedingung: Er muss irgendwas Besonderes zu berichten haben wie z.B. cooles Hobby, Auslandsaufenthalt, Ehrenamt, Beeinträchtigung, eigene Gruppe…
Das wird bisher gut angenommen und mir persönlich gefällt es den Mensch „kennenzulernen“, der hinter dem Autor steckt. Es lässt uns so viel mehr über den Mensch erfahren und manchmal sieht man ihn dann mit ganz anderen Augen.

?Veranstaltest du auf deinem Blog hin und wieder besondere Aktionen wie Gewinnspiele, Blogtouren oder vielleicht was ganz anderes? 
Ja, ich nehme ab und an an Blogtouren / Releasepartys teil und verlose auch manchmal etwas. Mit Verlosungen halte ich mich ein bisschen zurück, weil das wie gesagt, viele neue Däumchen bringt, aber nicht wirklich echte Follower. Dann bedanke ich mich lieber alle paar Wochen mal bei denen, die regelmäßig bei mir sind. Ich picke mir einen raus und der bekommt dann eine kleine Überraschung. Vorher frage ich denjenigen natürlich ein bisschen aus, damit ich nicht einem Thriller – Fan eine Liebesschnulze schicke :-D

?Hast du Bloggerkolleginnen, mit denen du gemeinsame Aktionen planst oder geplant hast? 
Ja, da gibt es etwas, das in Planung ist, aber das ist noch nicht spruchreif ;-)

?Besuchst du Buch-Events, Buchmessen oder Cons?
Ich fahre immer zur Frankfurter Buchmesse und besuche die kleineren Messen in meiner Region, wie die HomBuch und die Kinder-und Jugendbuchmesse in Saarbrücken. Sehr gerne würde ich mal zur Buchmesse nach Berlin, aber das ist halt auch immer eine Geldfrage. Ich gehe ein paar Mal im Jahr zu Lesungen (sehr gern im Drachenwinkel in Dillingen – eine außergewöhnliche und coole Buchhandlung) und ich liebe die FarK. So ein cooles Cosplay würde mir auch gefallen :D



?Wie viel Zeit steckst du am Tag/in der Woche in dein Blog? 
Das sind schon einige Stunden am Tag. Da ich schon länger krank und ohne Arbeit bin habe ich viel Zeit dafür. Sobald ich wieder einen Job habe, wird sich das aber ändern.

?Was ist dein größter Wunsch für die Zukunft - für dein Blog oder darüber hinaus? 
Einen Wunsch für meinen Blog habe ich nicht. Ich wünsche mir, dass ich bald wieder so gesund bin, dass ich arbeiten kann und dann auch einen Job finde. Am besten natürlich einer, der auch noch Spaß macht. Und am allerliebsten einer, der mit Büchern zu tun hat ;)

Über dich: 

?Wer ist der Mensch oder sind die Menschen hinter dem Blog? Magst du uns ein Foto von dir zeigen?

Passend zur Jahreszeit mit Mütze: Susanne


?Welchen Beruf übst du im richtigen Leben aus? 
Zur Zeit bin ich leider ohne Arbeit. Ich hoffe, dass sich das bald ändert. Vorher war ich Filialleitung in einem Laden in einem großen Outlet Center.

?Hast du neben dem Lesen und dem Bloggen noch Zeit und Lust für andere Hobbies? 
Ich gehe gerne ins Fitnessstudio. Ich mag Pump und Yoga, aber auch Aquajogging. Außerdem stricke ich gerne.

?Print oder E-Reader?
Bis vor einem halben Jahr war ich konsequent gegen einen eReader. Dann kamen immer mehr Anfragen ob ich Testlesen möchte oder eine Rezension schreiben möchte und das sind natürlich alles eBooks. Zuerst habe ich mir die kindle App auf den Laptop und Handy installiert, aber schnell gemerkt, dass das sehr mühsam ist. Dann habe ich mir einen kindle Paperwhite gekauft und bin sehr glücklich damit. So ein eReader hat ja auch seine Vorteile. Man hat überall ganz viele Bücher dabei, ohne dass sie viel Platz wegnehmen oder man schwer schleppen muss. Ob im Urlaub oder im Krankenhaus – der Lesestoff geht nie aus… Es gibt noch mehr Vorteile. Aber trotzdem liebe ich immer noch „echte“ Bücher. Ich mag es ein Print in der Hand zu halten, die schönen Cover im Regal anzuschmachten, das Knistern beim Umblättern der Seiten, der Geruch des Papieres… Ich gebe es zu, wenn mir ein eBook so richtig gut gefallen hat und dazu noch ein tolles Cover hat, kaufe ich es auch als Print

?Fernsehen oder Musik hören?
Definitiv Musik!! Ich schaue ganz selten Fernsehen. Bis vor 2 Jahren hatte ich gar keins.

?Serie oder Film? 
Film! Wobei ich manche Serien wie Big Bang Theorie oder Modern Family auch gerne mag – aber ich schau halt selten mal eine Folge.

?Zelt oder Luxushotel? 
Auf jeden Fall Hotel! Zelt war noch nie was für mich und meinen Rücken :D

?Hörbuch oder Lesen?
Beides!!! Ich liebe beides. Hörbücher sind wunderbar zum Entspannen oder dann wenn man nicht lesen kann, wie z.B. beim Autofahren, putzen, bügeln, kochen...

?Du machst eine Auslandsreise in ein Land, dessen Sprache du nicht sprichst und vergisst dein Buch mitzunehmen. Was tust du?
Ich lese die eBooks auf meinem Handy ;-P

Über das Lesen:

?Wie viel liest du am Tag/Woche/Monat? 
Das ist ganz unterschiedlich. Im Durchschnitt 8 Bücher im Monat. Wobei es auch Monate gab wo es nur 3 waren.



?Was kostet dich dein Hobby Lesen monatlich? 
Keine Ahnung. Ich habe einen riesigen SuB, der abgearbeitet werden will. Wenn da nur nicht immer die vielen tollen Neuerscheinungen wären. Also ich versuche mich wirklich zu beherrschen (was ich wegen der Arbeitslosigkeit auch muss), deshalb sind es ca 2-3 Bücher monatlich und ein paar eBooks

?Wo liest du am liebsten? 
Ich lese überall gerne, ob auf dem Balkon in der Sonne, auf der Parkbank,  oder auf der Couch – sehr gern auch in der Badewanne

?Welches Genre bevorzugst du und weichst du auch mal davon ab? 
Ich lese überwiegend Fantasy und Jugendbücher. Aber auch alles andere außer Thriller / Horror / Krimi.

?Was war das letzte Buch, das dich richtig gefesselt hat? 
Gerade habe ich „Das Auge von Licentia“ von Deana Zinßmeister gelesen. Das finde ich richtig gut und habe es auch in einem durchgelesen.

?Welches Buch möchtest du unbedingt noch / als nächstes lesen?
Das Reich der sieben Höfe. Alle fangirlen – und ich möchte wissen, ob es wirklich so gut ist.

?Ein Buch schafft es, dich zu fesseln. Was tust du: Liest du schneller, extra langsam oder mehrmals? Markierst du besonders gelungene Stellen, schreibst dir Zitate raus? Irgendeine andere „Macke“?
Wenn mich ein Buch fesselt, bin ich darin gefangen und kann nicht aufhören zu lesen. Dann wird jede freie Minute genutzt, auch wenn es nur für 2 Zeilen reicht. Bei einem eBook markiere ich Fehler die mir auffallen und natürlich besonders schöne Stellen / Zitate. Bei einem Print fotografiere ich solche Stellen mit dem Handy ab – das ist meine Macke (ich könnte ja auch Haftnotizen benutzen)

?Leserillen - Horrorszenario oder ein Zeichen, dass das Buch lebt?
Ich möchte natürlich auch, dass meine Bücher besonders schön aussehen, aber wenn man ein Buch liest bleiben Spuren einfach nicht aus, egal wie zaghaft man damit umgeht. Ich verrate dir was, aber das muss unter uns bleiben * flüster * ich lese es als ebook und stelle Print ungelesen ins Regal ;)



?An Büchern schnuppern - Tust du‘s?
Ja!

?Würdest du deine Print-Bücher verleihen?
Nie wieder! Ich habe schon einige nicht mehr zurückbekommen oder in einem Zustand, der mir Tränen in die Augen trieb.

?Was machst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt? 
Bis vor ein paar Monaten habe ich es trotzdem gelesen, in der Hoffnung, dass es noch besser wird. Das mache ich jetzt nur noch bei Rezensionsexemplaren. Aber selbst da habe ich eins abgebrochen und dem Verlag erklärt warum.

?Was ist schlimmer? Rechtschreibfehler oder Logik-/Plotfehler? Und wie sehr stört das eine oder andere deinen Lesefluss? 
Beides. Aber ich bleibe immer an Rechtschreibfehler hängen. Ich lese das Wort dann immer wieder, bis ich mir selbst nicht mehr sicher bin, ob es nun richtig ist oder nicht * lach * Also die stören den Lesefluss enorm.

?Magst du Leseproben zu Büchern oder reichen dir Klappentext und Cover? Was muss in einer Leseprobe drin stehen, damit du den Rest des Buches lesen willst?
Mir reichen Klappentext und Cover, aber wenn es eine Leseprobe gibt, lese ich da auf jeden Fall mal rein.

Über Rezensionen:

?Autorinnen sehnen sich nach Leserinnen, die Rezensionen schreiben. Du machst das und dafür danke ich dir im Namen aller Autorinnen. Was hat dich dazu gebracht, damit anzufangen? 
Da war ein Buch das mich total fasziniert hatte und ich unbedingt in die Welt hinausschreien wollte wie toll das ist. Und dann kam gerade eine Mail von Amazon, ob ich den gekauften Gegenstand bewerten wollte – so kam ich darauf das Buch zu suchen und los ging‘s.

?Was ist für dich eine gute Rezension? Gehört spoilern dazu oder geht das gar nicht? 
Spoilern geht gar nicht! Ich kann leider nicht so gut in Worte fassen, was ich denke, fühle, meine. Deshalb nenne ich das, was ich schreibe, keine Rezension, sondern meine Meinung zu dem Buch. Und ich schreibe wirklich meine Meinung. Und nur die. Ich lasse den Klappentext außen vor (jeder, der sich für das Buch interessiert hat den eh schon gelesen) und die Handlung auch. Ich bin auch immer ehrlich. Wenn mir ein Buch nicht gefallen hat, schreibe ich das auch – erkläre aber warum. Ich mache ja nicht das Buch schlecht, sondern gebe nur MEINE Meinung dazu ab. Ein anderer findet es vielleicht sehr gut. Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so.



?Machst du dir während des Lesens Notizen, auf die du später für die Rezension zurückgreifst?
Nein, aber damit sollte ich mal anfangen. Wir eben schon gesagt markiere oder fotografiere ich besondere Stellen.

?Bewertest du nach einem Fünf-Sternesystem oder nutzt du ein anderes Bewertungssystem?
Ja ich nehme auch die 5 Sterne.

?Veröffentlichst du auch Rezensionen außerhalb deines Blogs? 
Ja, auf amazon, Lovelybooks, Thalia, beim Verlag…

?Wie wirst du auf die Bücher aufmerksam, die du rezensierst? 
Früher war es der Gang durch die Buchhandlung, heute ist es ganz klar das Internet und größtenteils Facebook.

?Bewirbst du dich bei Verlagen/Autorinnen um Rezensionsexemplare?
Wenn sie einen „Aufruf“ bei Facebook machen ja. Sonst nicht.

?Akzeptierst du E-Books als Rezensionsexemplare?
Natürlich. Nur deswegen habe ich mir einen kindle gekauft

Autoren und Verlage:

?Hast du Lieblingsautorinnen/Lieblingsverlage? 
Es gibt so viele tolle Autoren und Verlage. Es würde mir das Herz brechen da jetzt eine/n rauszupicken. Aber ich kann sagen, dass ich von Kerstin Gier, Marah Woolf,  Eva Völler und Rose Snow fast alles gelesen habe. Und von den Herren der Schöpfung sind das Kai Meyer und Christoph Marzi, die mir sofort einfallen. 



?Liest und rezensierst du nur Bestseller/bekannte Autorinnen oder auch Indiebücher, also Bücher von Autorinnen aus Kleinverlagen oder Selfpublisher?
Alles querbeet, aber wobei die Kleinverlage / Selfpublisher zur Zeit überwiegen

?Wo kaufst du deine Bücher? 
Direkt beim Verlag wenn möglich, sonst in der Buchhandlung vor Ort und die Indies natürlich bei Amazon.

?Die meisten Indies sind nicht im normalen Buchladen zu finden. Wie wirst du auf sie aufmerksam? 
Meistens durch Facebook (Seiten der Autoren, Verlage, Verlagsblogger) aber auch durch Newsletter.

?Interessieren dich Lesungen von Autor*innen?
Oh ja, ich liebe Lesungen und besuche wann immer es geht eine.

?Welche Buchwerbung zieht deine Aufmerksamkeit auf sich? Was reizt dich, mehr über das Buch zu erfahren? (Beispiele: Facebook-Werbung, Werbegrafiken, Werbenewsletter, Empfehlungen durch Genrenewsletter, Fernsehwerbung, Plakatwerbung, Flyer, Buchtrailer usw.)
Ich bin ein totaler Coverfreak und deshalb fallen mir schöne Cover sofort ins Auge. Wenn dann noch der Klappentext stimmt, ist mein Interesse geweckt oder das Buch schon auf der WuLi gelandet.

?Auch du wurdest kürzlich „verflucht“ und von der Hexe Magda Hiller von diesem Fluch befreit. Wie gefallen Dir solche ideenreichen Werbeaktionen, die die Leser*innen mit einbeziehen?
Ich finde das eine großartige Werbestrategie! Aber man muss auch aufpassen, dass es nicht überhand nimmt und die Leute dann schon genervt sind davon. Ein gesundes Mittelmaß muss gefunden werden.

?Nimmst du selbst an Gewinnspielen in sozialen Medien oder auf Blogs teil? Gibt es Gewinne, die du besonders gerne gewinnen würdest? (Beispiele: Taschenbücher, E-Books, Lesezeichen, zum Buch passende Kleinigkeiten, dein Name im nächsten Buch, …)
Klar! Aber ich bin keiner, der unbedingt an jedem Gewinnspiel teilnehmen muss. Ich nehme nur Teil, wenn mir der Gewinn wirklich gefällt.

Zum Abschluss möchte ich dir für dieses Interview ganz herzlich danken! Es war spannend und interessant, mal etwas mehr über dich zu erfahren. 
Ich bedanke mich bei dir, dass ich mich dir vorstellen durfte. Das war ein tolles Interview mit interessanten Fragen. Es hat mir echt Spaß gemacht. Vielen lieben Dank dafür.